ABASS BARAOU SIEGT BEIM „ROTUNDA RUMBLE“ IN DUBAI DURCH TKO

Abass Baraou (7-0, 4 K.o.) hat am Freitagabend seinen ersten Profikampf im Ausland bestritten und gewonnen. Der Superweltergewichtler siegte beim „Rotunda Rumble“ im Caesars Palace Dubai gegen Abdelghani Saber (8-1-1, 8 K.o.) aus Ägypten nach technischem K.o. in Runde 2.

Nach kurzem Abtasten zu Beginn des Kampfes ging Saber Mitte der ersten Runde erstmals zu Boden. Der Ägypter versuchte anschließend seinerseits einige Treffer zu landen, doch Abass Baraou war seinem Gegenüber in allen Belangen überlegen. So dauerte es lediglich wenige Minuten, ehe Saber Mitte der zweiten Runde nach einem Körpertreffer erneut angezählt wurde und den Fight nicht fortsetzen konnte.

„Ich bin happy, dass mein internationales Debüt so gut verlaufen ist“, freute sich Abass Baraou. „Nach dem Niederschlag in Runde 1 war ich relativ sicher, dass ich den Kampf vorzeitig beenden kann. Das hat dann ja auch schnell geklappt. Ich freue mich auf die kommende Aufgabe und bin bereit für den nächsten Fight!“

Der nächste Kampf von Abass Baraou, der seit Anfang 2018 beim Team Sauerland unter Vertrag steht, wird zeitnah bekanntgegeben. Dann wird der 24-jährige Oberhausener auch seinen WBC International-Gürtel, welchen er im Februar gegen den ehemaligen Weltmeister Carlos Molina gewann, verteidigen.

2019-09-13T19:02:58+00:00 13. September 2019|News|